Biographie

Laurenz E. Kirchner

 

  • Erste Ausbildung im Atelier seines Vaters, des Kunstbildhauers Heinrich Kirchner, plastisches Gestalten, Malerei und Zeichnung.
  • Seit 1989 eigenes Atelier in Angelmodde, seit 2003 in Münster
  • Atelier Austellungen von Beginn

 

  • 5 Objekte für das Museum Deutsche Geschichte 1994 in Bonn
  • Bundesgartenschau Magdeburg 1999 mit einer Installation
  • Arbeiten für diverse TV-Produktionen von WDR, RTL u. Sat 1
  • Ausstellung 2000 im Gallitzinhaus in Angelmodde
  • Skulptur Friedhof Lauheide 2001
  • Skulptur Feuerwehr Münster 2005
  •  Ausstellung zum 70. Gedenktag Kriegsende im Rathaus der Stadt Münster 2015

 

 


Künstlerisches Schaffen

Die Bandbreite der künstlerischen Tätigkeit in Malerei, Zeichnung und Skulptur umfasst Themen sowohl surrealistischer Ausrichtung als auch naturalistischer Darstellung.

 

Das thematische Spektrum reicht von Landschaftsthemen über Stilleben und Aktdarstellungen einerseits.

Andererseits bilden Zeichnungen, Karikaturen und Skulpturprojekte teils mit zeitkritischem Bezug zu aktuellen Ereignissen oder die künstlerische Auseinandersetzung historischer Bezüge menschlichen Handelns einen starken Kontrast im Oeuvre des Künstlers.

 

Das Widerspiegeln abgründiger Bereiche menschlichen Daseins und die Auswüchse der Zivilisation werden ebenso pointiert zur Schau gestellt wie humorvolle Exkurse in Sachen Alltag.

 

Als Materialien wechseln sich vor allem Bronze, Ton, Stein, Steinguss, Holz, Gusseisen, Gips im plastischen Bereich ab.