14.3. Stephen Hawking mit 76 Jahren verstorben

Einer der größten Wissenschaftler und Astrophysiker ist gestorben.

Seine bemerkenswerten Forschungsergebnisse und seine Vorträge zu den Problemen dieser Erde waren legendär.

Das sein Todestag genau auf den 139. Geburtstag von Albert Einstein fiel, mit dem er oft verglichen wurde, ist sicher mehr als Zufall...

Er selbst lehnte solche Vergleiche ab.

 

Immerhin wäre jetzt ein intensiver Austausch zwischen ihnen möglich...

 

Und Kuchen zum Geburtstag mögen vermutlich sogar geniale Physiker.

Für Einstein wäre das vorstellbar gewesen, Hawking glaubte nicht an ein Leben nach dem Tod, wenn man seinen Ausführungen glaubt. 

"Das Gehirn hört beim Tod auf, zu funktionieren, wie ein Computer halt und das war's..." Sinngemäß...

 

Jetzt hat er mehr Einblicke, das schwarze Loch mag ihn verschlucken oder respektieren, alles Neuland, selbst für ihn...